Wo kann man Kakaonibs kaufen?

purchasing-689442_1920Kakaonibs herzustellen ist nun wirklich nicht die Quadratur des Kreises. Und dennoch: Wer auf Qualität wert legt, sollte immer genau schauen, wo und von wem er seine Nahrungsmittel kauft. Eine Erdnuss ist ja auch nicht so gut wie jede andere. Und ein solch fast mythisches Nahrungsmittel wie die Kakaobohne sollte mehr als königlich behandelt werden, bevor sie verzehrfertig auf den Tisch beziehungsweise für unterwegs in die Tasche kommt. Nicht umsonst hat der schwedische Wissentschaftler Carl Linneaus, welcher die aus Südamerika importierte Kakaobohne näher untersucht hat, dieser auch den lateinischen Namen Theobroma cacao gegeben, was so viel bedeutet, wie: „Nahrung der Götter“.

Auf was Sie beim Kauf von Kakaonibs achten sollten

Kakaonibs sind trendig und zählen zum sogenannten Superfood. Da wundert es nicht, dass alleine Dutzende von Anbieter im Internet ihr Produkt nicht nur verkaufen wollen, sondern es als die beste Wahl anpreisen. Deshalb wollen wir Ihnen hier einmal eine Liste mit Qualitätsmerkmalen geben:

  • Grundlage der Kakaonibs ist natürlich die Kakaobohne. Und diese sollte auf jedem Fall aus 100 Prozent zertifiziertem, biologischem Anbau stammen.
  • Der Fermentierungsprozess im Vorfeld sollte unbedingt besonders schonend verlaufen sein.
  • Qualität hat ihren Preis, wer hat den Satz von seiner Mutter nicht noch in den Ohren. Und wir alle wissen, dass dies ganz besonders bei Nahrungsmitteln gilt. Denn was die Kakaonibs angeht gilt: Je schonender der Herstellungsprozess, desto teurer wird das Produkt. Die hochwertige Herstellung fängt schon bei der Bohne an. Diese sollte langsam und schonend getrocknet sein, damit die äußere, antibakteriell wirkende Hülle nicht beschädigt wird. Wird die Bohne schnell und zu heiß geröstet, ist das nicht nur der Qualität abträglich, sondern vor allem auch der Geschmack.
  • Der Anbau sollte ohne Pestizide und Dünger auskommen, diese verunreinigen die Bohne und damit die Kakaonibs.
  • Die Bohnen müssen gut gereinigt sein, damit keine Reste von Erde (und damit von Pilzen und Bakterien) haften bleiben.
  • Kakaonibs sollten frei von jeglichen Zusätzen sein.
  • Ein Fair-Trade-Siegel garantiert, dass diejenigen, die die Bohnen anbauen und ernten, dafür auch gerecht entlohnt werden.

Kakaonibs kaufen

  • Immer mehr kaufen wir unsere Waren im Internet. Warum auch nicht? Das ist praktisch und oft kommt es einen auch preiswerter. Sie finden also auch Kakaonibs bei Dutzenden von Online-Anbietern, qualitativ hochwertig und durchaus günstig im Preis. Suchen Sie sich anhand der oben genannten Kriterien einige „Hersteller“ aus und probieren Sie diese daheim. So finden Sie schnell Ihren persönlichen Favoriten, den Sie in der Zukunft einfach ganz gezielt bestellen können.
  • Biomärkte haben die Kakaonibs natürlich schon lange für Ihre anspruchsvolle Kundschaft entdeckt. Das Personal in einem gut aufgestellten Bio-Markt wird Ihnen auch einiges zu den Produkten sagen können, die sie in den Regalen stehen haben. Vom Kauf in Supermärkten und Discountern raten wir ab, denn hier wird mehr der Profit und nicht die Qualität in den Fokus gerückt.